Rosten verbraucht Luft (Wasser nötig)

Breite und hohe Heparin-Ampullen wurden für das Experiment vorbereitet.

In die breiten Ampullen stampften die Schüler/innen extrafeine Stahlwolle.

Diese mischten sie mit 20 Tropfen Wasser.

Diese breiten Ampullen verschlossen sie mit Stopfen, in die eine Düse vollständig gedrückt  war.

Die hohen Ampullen kamen in Stative und wurden mit gefärbtem Wasser gefüllt. 

Zum Verschließen der Luft in den breiten Ampullen dreht man diese mit der Öffnung nach unten und taucht sie mit den Enden der Düsen in die gefärbte Flüssigkeit. Zum Vergleich kommt in eine Apparatur zum der Stahlwolle ohne Wasser (oW).

Beobachtungen

Nach 15 Stunden ist gefärbtes Wasser aus den unteren hohen Ampullen nach oben in die Ampullen mit Stahlwolle gestiegen.

Erste Veröffentlichung: 2005                    Letzte Veränderung: 09.05.2014