Viskosität von Methanol & verwandter Alkohole

Viskosität gibt an, wie zähflüssig ein Stoff ist: Hohe Viskosität (z.B. Honig) bedeutet, der Stoff fließt nur sehr langsam (z.B. vom Brot). Die Viskosität von Methanol ist besonders gering. Es fließt also sehr schnell durch die dünne Nadel einer Einwegspritze. Auslaufgeschwindigkeit = Maß für Viskosität.

1. Präpariere 4 Einwegspritzen 1 mL als Auslauf-

    gefäße für Methanol, Ethanol, Propanol., Butanol.
    (Abschneiden der Nadelspitzen, Überkleben der

    Skalen mit Tesafilm, Entfernen der Kolben).
2. Stelle die Gefäße- in hohe Ampullen.
3. Fülle die 4 Spritzenhülsen -bei Butanol beginnend-

    mit etwas mehr als 1,0 mL Alkohol.
4. Vergleiche unter Kontrolle mit der Stoppuhr die

    Auslaufdauer der Alkohole..
    (Betrachte dabei abwechselnd den Fortgang auf

    den Skalen der Behälter und an den Nadelenden).

5. Suche nach einer Erklärung für die Viskositäts-

    Unterschiede in den verschiedenen Kettenlängen

    der Alkohol-Moleküle. und den zwischen ihnen 

    wirkenden Van-der-Waals-Kräften.   

Erste Veröffentlichung: 08.06.2016                                       Letzte Veränderung: 14.06.2016