Air has a volume and a mass

1. Closing of a sterile disposable syringe filled with 50 mL of air by a stopcock.

2. Fixing the syringe plunger at the 50 mL mark by inserting a hot nail.

3. Weighing on a digital pocket scale 100g/0,01g.

4. Taring the scale at 0.00 g. 5. Pushing air the out. 6. Closing the stopcock.

7. Pulling the plunger out to the 50 mL mark. 8. Fixing the plunger by the nail.

9. Reweighing the syringe. 
10. Opening the stopcock after dipping it into coloured water to measure the volume. 

For slide show please click on a photo

 


first publication: 22.01.2009                                       last modification: 25.01.2013 

 

Material (Abb. 1)
sterile Einwegspritze (50 ml), Tesafilm, Dreiwegehahn zum Verschließen, digitaleTaschen-waage (100g/0,01g), Gewicht (50,0g), Nagel (5 cm), Zange, Teelicht, Streichhölzer, Becher mit Wasser.
Vorversuch
1. Klebe zum Schutze der Skala einen Streifen Tesafilm über die Beschriftung.
2. Schraube einen offenen Hahn fest in die Spritze, sauge 50 ml Luft ein.
3. Presse mit der Zange einen vorher erhitzten Nagel durch den Spritzenkolben.
4. Ziehe den Nagel wieder heraus.Presse die Luft aus der Spritze.
Experiment
5. Verschließe den Hahn. Ziehe den Kolben bis zur Markierung 50 ml heraus.
6. Lasse dir helfen: Kolben wird durch Einschieben des Nagels befestigt.
7. Wiege die "leere" Spritze auf einer digitalen Taschenwaage (Abb. 2). Notiere die Masse.
8. Nimm die Spritze von der Waage, öffne den Hahn. Wiege erneut (Abb. 3).
Beobachtungen (Abb. 2 und 3)
a) Die leere Spritze wiegt 33.93 g. b) beim Öffnen des Hahns hört man Luft einströmen. c) Die Spritze wird schwerer mit 50 ml Luft (33.97 g).
Weiterführung
Leere die Spritze noch einmal, öffne sie unter Wasser, miss das Volumen des eindringenden Wassers, berechne die Dichte der Luft (g/ml) aus Masse und Volumen.


erste Veröffentlichung: 22.01.2009.. .........    ............letzte Veränderung: 04.04.2012