Wasser-Synthese aus Gemisch der Elemente

Im vorigen Experiment hast Du im Kopf einer Plastik-Pipette die elektrische Energie einer Batterie benutzt, um Wasser in ein Gemisch seiner Elemente Wasserstoff und Sauerstoff zerlegt. Wasserstoff ist ein energiereicher Treibstoff. Um ihn zu zünden braucht das Gasgemisch die Aktivierungsenergie eines (selbst gebauten) Zündfunkengebers.

 

Material
Apparatur des vorigen Versuchs, 2 weitere Stecknadeln,  Zündfunkengeber.

Experiment
1. Stich von oben in ausreichendem Abstand 2 weitere Nadeln in den mit Gas gefüll-ten Pipettenkopf.
2. Verbinde diese Nadeln über die Kabel mit dem Zündfunkengeber, halte das Pipttenröhrchen gut fest.

3. Zünde das Gas-Gemisch (Photo 1).
Beobachtungen 
a) Aufleuchten, Knall. b) kurzzeitiges Zusammenziehen des Pipettenkopfes (Photo 2).
c) Durch die Elastizität des Pipettenkopfes saugt er Flüssigkeit hoch (Photo 3).
Erklärung
Das Gasgemisch ("Knallgas") wird durch Zündfunken aktiviert. 
Etwa 3 ml Wasserstoff/Sauerstoff-Gemisch verschwinden bei der Synthese von Wasser. Dessen Volumen ist extrem klein.

Im Pipettenkopf bildet sich daher ein starker Unterdruck. Luftdruck presst die Pipette zusammen. Als Ausgleich füllt sich die Pipette wie von Geisterhand:        Videoclip.


erste Veröffentlichung: 26.01.2008 .....                        . letzte Veränderung: 04.04.2012